noch ein minuszeichen ist noch mal links kippen und dann eine strichzeichnung das heißt der strich in der ersten klammer der erste strich ist dieses dann geht die klammer zu das heißt ich bin wieder an dieser stelle dann gibt es einmal nach rechts kippen strich nach links kippen strich links kippen strich ist es verständlich nachvollziehbar neue musik ist ungewohnt fürs ohr und oft anspruchsvoll ein sehr breites publikum erreicht sie nicht auch nicht unter musik affinen und kultur von hörern aber viele junge leute wissen nicht einmal dass es neben dem was sie im radio oder als mp3 hören diese ganz andere art von musik überhaupt gibt das was komponisten als künstler unserer zeit schaffen kommt in ihrem leben normalerweise nirgends vor wenn kinder oder jugendliche oder auch erwachsene zum ersten mal mit einer musik konfrontiert werden die vielleicht auch sehr sperrig zunächst mal ist und keine erfahrung damit haben dann kann es dazu führen dass die tür zugeht ja aber wenn ich die möglichkeit habe schritt für schritt sie heranzuführen und ihnen den raum zu lassen du darfst mit allen höhen und tiefen und mit allen aversionen und und positiven gefühlen das erst mal erleben das ist in ordnung so einem geschützten raum dann kann das wirklich dann bitte ich mal die pianisten auch wieder angst piano und die frei gewordenen plätze besetzt die karte das projekt abenteuer neue musik stellt die neue musik nicht nur vor es macht sie erlebbar gemeinsam mit ihrem lehrer öffnen die schüler in einer besonderen unterrichtseinheit ihre ohren für diese neuen klänge also begonnen habe ich mit der frage musik wozu das war die einstiegsfrage einfach mal warum macht ihr musik warum hört die musik und da kam schnell beantworten wie ja einfach als ablenkung und es halt einfach gut man kann dazu tanzen oder filmmusik ist auch wichtig und wir kamen aber auch auf ein aspekt dass musik ein bereichern kann den horizont erweitern kann das musik bilden kann das haben sie durchaus selber auch erkannt die frage war nun wie muss diese musik aussehen damit sie so eine erweiterung ermöglicht wenn man sich mit musik beschäftigt fängt man mit dem höheren an und hier soll jetzt in dieser stunde ungefähr nimm uns zeit hören das ist die hauptaufgabe und zwar jeder für sich jeder entscheidet sich individuell wie er damit umgeht welche angebote er wahrnimmt um dann letztlich dahin zu kommen sich zu öffnen für klänge für geräusche und einfach für die ganze vielfalt es gibt einen entscheidenden und wichtigen punkt den beachtet und sonst funktioniert das ganze nicht dürft während dieser ganzen zeit nicht reden ganz wichtig bei abenteuer neue musik das eigene tun denn mit ungewohnten klängen konfrontiert zu werden ist das eine selbst kreativ zu werden und eigene werke zu schaffen etwas ganz anderes

das video auch abenteuer neue musik so ein fensterchen aufmachen ja also nicht so durch die scheibe gucken ich hier da die neue musik weit weg barriere dazwischen sondern eindringen selber durch das erleben keine barriere zu haben sondern wirklich ich bin in dem moment teil dieser sache und ich kann es erleben und ich kann für mich diese erfahrung mitnehmen und zwar auch selbst handelt ohne dass ich profi bin ich muss kein profi musiker sein ich muss kein instrument spielen können ich muss keine musik wissenschaftliche ausbildung haben aber ich habe die möglichkeit in diese welt einzutauchen und meine erfahrungen damit zu machen und vielleicht meinen horizont zu erweitern nicht zu öffnen meine toleranz erweitern dieser musik gegenüber und das funktioniert glaube ich sehr gute augen knirsch date sein schließlich war es euch vor 1 2 1 3 3 1 2 3 4 1 2 1 0 3 1 2 3 4 1 2 1 0 3 1 2 3 4 1 1 1 es geht ums kennenlernen allgemein aber das heißt nicht dass das abenteuer neue musik nur an der oberfläche kratzt im zentrum des projekts steht jedes mal ein aktuelles werk eines zeitgenössischen komponisten den sich die schüler durch gezielte übungen er auf diesem arbeitsplatz befindet sich ein kleiner ausschnitt aus der partitur des stückes von márton illés ihr sollt jetzt folgendes machen ihr sollt den verlauf der melodielinien verfolgen und das bitte farbig markieren so dass am schluss auf dieser partitur ein farbiges linien bild entsteht haben dass alle verstanden siehst du das das heißt den kann es jetzt auch erstmal grünen machen die werke um die sich jedes abenteuer neue musik spinnt sind immer neuerscheinungen der edition zeitgenössische musik im label werbung einer produktion des deutschen musikrats zusammen mit schott music hier veröffentlichen diese beiden partner zweimal im jahr porträt cds von jungen komponisten die in deutschland leben und arbeiten wir sind interessiert daran dass wir ein möglichst für alle musikformen offenes publikum vorfinden und dazu gehört eben auch die zeitgenössische musik oder die erfahrung mit völlig neuen klangwelten mit klangwelten denen man in keiner weise bisher begegnet ist das heißt die komponistinnen und komponisten bekommen dort so was wie eine musikalische visitenkarte also ihre erste cd wenn sie so wollen und um wahrgenommen zu werden brauchen sie natürlich auch eine entsprechende verteilung dieser cd die muss die leute schließlich erreichen indem wir das stück haben laufen lassen und dann haben wir die version gemacht wo ihr denn ohne die musik machen jetzt so radiergummis zerschnitten diese brücke so groß wie jetzt hier zwischen gegen einfach anders als der normale tun die töne einfach am anfang ziemlich fremd und jetzt sitzt merkt man auch schon wenn man sie mehrere male gehört habe dass das so und so war man kann sich besser mit mir also was landes wenn es so ist für mich sehr schön dass man ihn irgendwann merkt am anfang vielleicht hat man hat man keinen zugang weiß gar nicht wie man das hören soll das besondere an abenteuer neue musik die schüler lernen nicht nur die musik der komponisten kennen sondern auch die künstler selbst am ende der unterrichtseinheit steht die persönliche begegnung zwischen schülern und komponisten dass die selbst noch recht jung sind hilft dabei schnell einen direkten zugang zueinander zu finden denn sich alles fragen trauen das ist im schulalltag nicht immer selbstverständlich das stimmt davon habe ich tatsächlich nicht erklärt ich fange mal hier oben links an das ist auch eins der ausführlichsten zeichen diese sieben die er darüber hat die findet ihr nur beim horn oder bei der posaune ganz sicher in keinem anderen in mein eindruck ist dass mit fortschreitendem

projektverlauf die begeisterung zu nimmt am anfang gibt es natürlich eine gewisse skepsis ist vollkommen normal es gibt zum nächsten mal eine phase in der man guckt was läuft da was ist das überhaupt für musik was sind das für leute die da vorgestellt werden und dann stellt man zunächst mal fest da der komponist ist eigentlich ein ganz normaler typ o1 normales ganz normale frau die oder der da auf uns zukommt und wir mit der ganz normal reden die sind eigentlich möglicherweise vielleicht sogar ganz locker oder ganz cool oder wer weiß was uns so nach und nach merkt man dann wie das eis schmilzt und in der regel sind und so in den fortgeschrittenen projekt einheiten die schüler dann doch mit vollem herzen dabei zumal sie haben nicht allzu häufig die gelegenheit haben wirklich mit komponisten zusammen zu arbeiten und diese komponisten treten in der regel noch nicht als lehrer auf sondern als als begleiter oder als als als mitarbeiter tischtennis welchen zum teil gar nicht gitarre drin und so auch noch alles mit rein und diese ton der stereoton bekommt vermittlung ist vielleicht nicht der richtige ausdruck ich habe vielmehr den eindruck jetzt dass es eine begegnung war mit den schülern und auf beide ebene also ich würde nicht unbedingt sagen dass ich nur die position hatte den schülern was beizubringen was zu zeigen und dann das die am ende des tages eine erfahrung reicher sind und ich bin ein paar mal gelobt worden und das war ganz schön weil die meine musik hören also ich glaube das war absolut bewusst auf gegenseitigkeit dass ich von denen sehr viel gelernt habe auch über deren generation und über den umgang von deren generation mit musik und mit tönen das wird baut sich immer weiter auf dann kommen total viele andere töne noch dazu und am ende ist das dann halt wie bei dir so einen krach mit der einführung der ganztagsschule und dem achtjährigen gymnasium fällen an vielen schulen immer mehr unterrichtsstunden im fach musik weg so verpassen die schüler nicht nur die chance auf eine solide musikalische grundausbildung auch der raum für kreativität und spaß am ausprobieren bleibt dabei oft auf der strecke deutschland möchte mit einem projekt wie abenteuer neue musik auch ein zeichen setzen für die musikalische bildung das bild ohne musik eigentlich nicht möglich ist bzw nicht sinnvoll möglich ist und in diesem zusammenhang ist es für uns natürlich auch sehr wichtig dass wir uns in diesem bereich betätigen und zeigen dass man mit pädagogischen projekten sehr sinnvoll sehr wichtige arbeit machen kann auch über die musik hinaus denn wenn schon der raum für musikunterricht allgemein im regulären stundenplan immer knapper wird wagen sich an neue musik die allerwenigsten lehrerinnen und lehrer heran aber davon dieser rockmusik insel gehabt oder diese extras das hat nicht zuletzt damit zu tun dass die vermittlung zeitgenössischer werke in der eigenen ausbildung eine viel zu kleine oder sogar gar keine rolle gespielt hat ein großes defizit das immer noch an vielen deutschen hochschulen herrscht und dass manchem lehrer den mut nimmt selbst neues auszuprobieren also auch ähnlich wie die schülerinnen und schüler zum teil berührungsängste sie trauen sich nicht zu zeitgenössische musik unterricht lich zu behandeln oder mit zeitgenössischer musik zu arbeiten und das führt dann dazu dass von beiden seiten sozusagen die begegnung nicht zustande kommt spannung vom ersten moment bis zum allerletzten haben wir machen jetzt quasi eine gesamt choreografie das heißt carsten spielt diese einzelnen elemente für uns an ich will zu dir noch einmal an das will wirklich hintereinander im kopf haben es geht los mit dem ersten andererseits steigen auch die ansprüche an die lehrer und ihre belastung im schulalltag immer mehr nicht jeder der sich gerne mit der neuen musik beschäftigen würde kann all das leisten was in den projekten gefragt ist sich ein komplett neues stück zeitgenössischer musik vorzunehmen über dass es noch keinerlei literatur gibt selbst völlig neue übungen entwerfen das alles ist mit aufwand verbunden den zu leisten für viele schlichtweg unmöglich ist deshalb gehört zur idee von abenteuer neue musik von anfang an dass die projekte die hier durchgeführt werden nicht darauf ausgelegt sind nur einmal zu laufen und dann in der schublade zu verschwinden es schön ist das material was dann entsteht das ist getestet das ist ausprobiert dass es sehr sehr umfassend aufbereitet gestaltet mit videoclips mit hörbeispielen mit arbeitsblättern mit zusatzinformationen also sehr sehr breit aufgefächert

und das steht daneben anderem vermittlungs willigen in sachen neuer musik zur verfügung kostenlos zur verfügung und soll eben auch anregen sich dahin zu wagen in die neue musik und vor allem das ist auch wiederum alleinstellungsmerkmalen was besonderes von abenteuer neue musik es ist musik die jetzt im moment gerade passiert jetzt mit gerade entstanden ist auf der homepage im internet sind komplett ausgearbeitete unterrichtseinheiten zu finden die zeigen wie ein solches projekt angegangen werden kann samt hintergrundinformationen zum werk und interviews mit den komponisten mit videoclips von beispiel übungen arbeitsblättern und vielem anderen material und es werden immer mehr projekte kontinuierlich kommen mit den neuerscheinungen bei werbung neue unterrichtseinheiten mit der musik junger komponisten dazu eine stetig anwachsende multimedia bibliothek zeitgenössische musik für jeden frei zugänglich die weiß schaffe ich tatsächlich einen draht zu dem speziellen stück da sind wir als musiklehrer eben auch ganz stark bei diesem faktor zeit eingegrenzt man muss irgendwie da selber einfach von bisher zahlen ja also es ist dann darf nicht wie der erdkundelehrer über die fidschi-inseln spricht und auf den fidschi inseln waren sich als musiklehrer dort verhandeln sondern man muss selbst ein insulaner werden um dort sinnvoll darüber zu sprechen und wenn man das aber lernt oder wenn man auch die theoretischen hintergründe kennt und sich dadurch besser darauf einlassen kann dann kann man natürlich gewinnen daraus ziehen und so bleibt das projekt auch in seiner konzeption nicht stehen sondern will sich weiter öffnen um möglichst viele unterschiedliche zielgruppen das abenteuer neue musik erleben zu lassen angefangen wurde mit schulklassen an gymnasien für die zukunft sind projekte mit anderen schulformen die grund- oder hauptschulen geplant in einer öffentlichen musikschule war abenteuer neue musik schon genauso wie in der erwachsenenbildung und auch kooperationen mit anderen einrichtungen wie dem off programm für angehende musiklehrer während der donaueschinger musiktage sind bereits realität und sollen weiter ausgebaut werden dass die große stärke des projektes und der konzeption des projektes war das ganz aus der praxis dieser blick auf das stück erfolgt es haben sich viele momente ereignet im zusammenspiel ich gedacht die kinder verstehen alles und eigentlich sind mir die asyl raffin viel lieber als mancher konzert hören deshalb machen sie jetzt ausgerechnet neue musik und nicht klassik oder ich hab’s nicht so genannt von mir aus können sie zwar heißt es mir völlig wurscht das hat man als sogenannter gesagt hat wer das klingt anders als alte musik wahrscheinlich oder nicht müsste es neu komponierter musik hören ganz einfach mal skat entstanden ist wieso sie es machen also ist es jetzt keine klassischen stücke spielen sondern kontrollieren sondern eher zeit aus das ist ganz so warum reitest du nicht mein pferd vor warum kommst mit dem fahrrad warum trägst du keine tore sondern ein pullover oder hemd und hose ich glaube das hat auch was mit freiheit zu tun also wir haben anspruch auf freiheit wir können unserer komischen persönlichen gedanken wirklich nur dann ausdrucken wir uns nicht anpassen müssen zum sechzigsten geburtstag des komponisten wolfgang rihm hat das projekt zum ersten mal zwei komponisten und ihr werk gemeinsam ins visier genommen den arrivierten riem zusammen mit seinem ehemaligen schüler martin englisch für beide komponisten weiß die erste musikalische begegnung mit einer schulklasse für den jungen genauso wie für seinen berühmten kollegen der doch seit jahrzehnten in der neuen musik zu hause ist damit müsste ich jetzt komponieren und

das heißt jetzt möchte sich die dinge zusammen rücken also nur damit euch vorstellt das komponieren nicht nur das zusammenstellen ist sondern auch das eingreifen das eingreifen in das einzelereignis selber ich habe das noch nie gemacht ich habe das noch nie gemacht aber ich spüre dass davon enorme möglichkeiten ausgehen können wenn man die jugend und die beteiligten ernst nimmt ich war selber überrascht wie viel möglich ist wenn man jugendliche etwas hinein spricht und da ist ein raum schon geöffnet das heißt also das was an vorbereitung hier geleistet wurde das ist die eigentliche voraussetzung nicht was ich gesagt habe sondern ich konnte ja überhaupt erst was sagen weil da schon was war für mich strahlt diese strecke eine hohe intensität aus also sehr kräftig und diese eine linie ist irgendwie so verträumt und unruhig wenn es einmal so ausprobieren dass ihr während des spielens besucht diesen charakter euch vorzustellen und diese linie wirklich so vorzutragen es ist eine ganz tolle erfahrung und sofort habe ich gesagt ich möchte da weiter machen neben einer form möchte eventuell ein stück für für schüler aus zu kooperieren weil noch wichtiger ist dass man an dass man öfters mit den zusammen ist es beginnt ganz locker darüber redet was sie empfinden was die schüler dabei empfinden und dass sie sich trauen zu sagen was ihm nicht gefällt und dass wir darüber sprechen warum gefällt es euch nicht weil es hässlich ist weil es zu laut ist und dann versucht man diese dinge mit denen zu besprechen und eventuell einen pfad zu finden zudem ein kanal zu finden b ich erinnere mich noch genau berichtes stück vorgestellt wer hat diese man kann sagen berührungsängste aber auch erst mal ablehnen was das ist es was will der also das habe ich schon gespürt als sie das erste mal mit uns im klassenzimmer dann die tanks gemacht haben habe ich eigentlich gedacht was macht er jetzt mit unfairste da war das mit uns fragen besprochen hat und dass wir uns das leben auch unsere arbeit mehr vorstellen konnten wahrscheinlich denn so was sie machen dokument das hat uns in eine andere zeit seite von musiker zwar irgendwann merkt man dann auch dass ich da wirklich eine reingehängt hat uns sich mühe gegeben hat um sowas zu kombinieren dass wir so was hören können ihr habt euch geöffnet und das war es war das beeindruckend ich möchte fast dass ich sowas da ich früher gemacht hätte so muss komponieren